Software

Software für GE S&IT - Krautkramer Ultraschall-Prüfgerätegeräte und Systeme

UltraDOC

ut_ultradoc.jpgDer Wert qualitätssichernder Prüfungen steht und fällt heute mit der Qualität der Dokumentation. Hier bieten Ihnen Prüfgeräte in Verbindung mit der Software UltraDOC die nötige Sicherheit. Denn UltraDOC erleichtert die Dokumentationsarbeit erheblich. Mit UltraDOC übertragen Sie Prüfdaten vom Prüfgerät zum PC (zum Beispiel Funktionslisten, A-Bilder, Menüs), speichern diese in gängigen Datenformaten und können sie somit beliebig weiterverarbeiten. Text-, DTP- oder Tabellenkalkulationsprogramme - die EDV-Welt steht Ihnen offen. Mühelos erstellen Sie so Ihre Prüfprotokolle und erledigen damit die Dokumentation Ihrer Prüfergebnisse schnell, sicher und komfortabel.

 

UltraWORKS

ut_ultraworks.jpgUltraWORKS ist ein Entwicklungswerkzeug für das Ultraschall-System USLT 2000. Es erlaubt im Zusammenspiel mit einer geeigneten Programmierumgebung – z. B. Visual Basic – das individuelle Programmieren eigener Ultraschallanwendungen. Diese können Sie dann parallel zum USLT 2000 ausführen. Mit UltraWORKS lassen sich sowohl Messdaten austauschen als auch Einstellparameter des USLT 2000 verändern. Mit Hilfe von UltraWORKS erstellen Sie eigene Programme, etwa für zusätzliche Prüfdokumentation, individuelle Bedieneroberflächen, Analyse oder automatisierte Ultraschallprüfung. Das Entwicklungssystem UltraWORKS ist besonders geeignet für Hochschulen, Institute oder auch Unternehmen mit eigener Softwareentwicklung.

 

UltraLOG

ut_ultralog.jpgUltraLOG ist ein Datenbankprogramm mit anwendungsbezogener Benutzeroberfläche,das - in Verbindung mit dem Ultraschallsystem USLT 2000 - für die systematische Prüfung von Punktschweißverbindungen eingesetzt wird. Dieses System kombiniert Ultraschall-Know-how mit modernster EDV-Technik - eine Komplettlösung für Prüfung, Bewertung, Dokumentation bis hin zur statistischen Prozessüberwachung.In das System einbinden können Sie auch Abläufe und Ergebnisse anderer von Ihnen angewendeten Prüfmethoden, wie z.B. die Hammer-Meißel-Prüfung. Damit leistet das Programm eine Komplettdokumentation Ihrer gesamten Prüfprozesse, die problemlos in Qualitätssicherungssysteme zu integrieren sind.

 

UltraLOG Datenbankmanager

ut_udbmanager.jpgDer Datenbank-Manager ist ein eigenständiges Programm und dient zur vollständigen Organisation von Schweißpunktprüfungen. Durch die Trennung von Prüfvorbereitung - die zum Beispiel von Ihren Prüfplanern erledigt werden kann - und der Prüfung selbst wird für eine besondere Schnelligkeit der gesamten Prüfprozedur gesorgt. Für die Erstellung und Verwaltung von Prüfbefunden stellt der Datenbank-Manager Ihnen ein komplettes Datenbanksystem zur Verfügung. Mit individuell erstellten Prüfplänen, die auf die Struktur Ihres Fertigungsprozesses abgestimmt sind, planen, steuern und dokumentieren Sie Ihre Prüfung. Die Prüfpläne können auf mehrere, auch räumlich getrennte, Stationen verteilt werden.


UltraCAR

ut_ultracar.jpgUltraCAR verknüpft die Befunde der Schweißpunktprüung verschiedener Prüfstationen mit dem zentralen Datenbanksystem; das bedeutet Archivierung und statistische Auswertung aller Befunde nach beliebigen Kriterien, z.B. Prüfort, Prüfer, Schweißroboter, Bauteil, Befund, Datum, Zeit u.a. Die gefilterten Daten lassen sich zusätzlich zu den normalen Filterfunktionen (Zeitraum oder Prüfobjekt) als Diagramm oder Tabelle graphisch darstellen. Diagramme und Tabellen können entweder als Bericht ausgedruckt oder als Datei in dem entsprechenden Standardformat weiterverarbeitet werden.



UltraWELD

ut_ultraweld.jpgZur Kontrolle von lasergeschweißten Überlappnähten bzw. Kehlnähten wurde unser Ultraschallsystem USLT 2000 zur Schweißpunktprüfung weiter entwickelt, das nun zusätzlich eine zuverlässige manuelle und mechanisierte Prüfung von Laserschweißnähten erlaubt.



 


USLT RTM

ut_usltrtm.jpgDas Software-Programm RTM ist ein Zusatzmodul zum Ultraschall-Prüfsystem USLT 2000, das leicht als optionales „Plug-In“ installiert werden kann. Mit dieser Zusatzsoftware wird der Funktionsumfang des USLT 2000 erweitert; neue Anwendungsfelder werden erschlossen. Mit dem RTM-Modul (Resonance Thickness Measurement / Resonanz-Wanddicken-Verfahren) wird eine präzise Wanddickenmessung an sehr dünnen Objekten durchgeführt. Mit dem RTM-Modul sind Präzisionswanddickenmessungen an dünnen Blechen und Schichten möglich, das heißt zum Beispiel mit einem 20 MHz-Prüfkopf an Metallblechen zwischen 0,15 mm und 1,5 mm mit einer Genauigkeit von ± 5 μm.


USLT EHT

ut_uslteht.jpgDas Software-Programm EHT ist ein Zusatzmodul zum Ultraschall-Prüfsystem USLT 2000, das leicht als optionales „Plug-In“ installiert werden kann. Mit dieser Zusatzsoftware wird der Funktionsumfang des USLT 2000 erweitert; neue Anwendungsfelder werden erschlossen. Mit dem EHT-Modul (Einhärtetiefe) werden Härtetiefen von thermisch gehärteten Stählen zerstörungsfrei gemessen. Das Verfahren bietet zahlreiche Vorteile: Der Aspekt der Wirtschaftlichkeit spielt insbesondere im Vergleich zu konventionellen zerstörenden Prüfungen eine große Rolle. Darüber hinaus kann mit dem EHT- Modul problemlos eine größere Zahl von Messungen durchgeführt werden.


USLT FFT

ut_usltfft.jpgDas Software-Programm FFT ist ein Zusatzmodul zum Ultraschall-Prüfsystem USLT 2000, das leicht als optionales „Plug-In“ installiert werden kann. Mit dieser Zusatzsoftware wird der Funktionsumfang des USLT 2000 erweitert; neue Anwendungsfelder werden erschlossen. In Verbindung mit der modernen Rechnertechnik und dem FFT-Verfahren (Fast Fourier Transform), einem fundamentalen Verfahren der Signalverarbeitung, können Ultraschallsignale auch online im Frequenzbereich dargestellt und ausgewertet werden. Diese Spektralanalyse dient zur zerstörungsfreien Charakterisierung von Werkstoff- und Reflektoreigenschaften.